Kita Hand in Hand am WuhleAnger

Schleusinger Str. 8/10
12687 Berlin
Tel.: (030) 99 27 39 30
E-Mail: dialog.schleusinger@gmail.com

Kitaleiterin: Marlies Körner

» Aktuelles / Informationen

Aktuelle Termine:

Es sind derzeitig keine Termine für diese Kita vorhanden.


Die Kita Hand in Hand befindet sich im Erdgeschoss eines Mehrgenerationenhauses. Das Gebäude gehört zu einem Bereich der von der Berlin Brandenburgischen Wohnungsbaugesellschaft neu erbauten Wohnanlage am WuhleAnger in der Nähe der Mehrower Allee. Die Kita wurde am 01.06.2014 eröffnet.

Hier werden bis zu 45 Kinder vom ersten Lebensjahr bis zur Einschulung in familiärer Atmosphäre von 7 Pädagogen/innen begleitet, die es zu schätzen wissen, dass die Eltern ihnen das Wertvollste, was sie haben - ihre Kinder - anvertrauen.

Die Kita hat von Montag bis Freitag von 6.00 -18.00 Uhr geöffnet.

Kita Hand in Hand am WuhleAnger


Die Kinder leben, spielen und lernen mit- und voneinander in einem großen offenen Bereich.

Vier helle, sonnendurchflutete Räume, die miteinander verbunden sind, bieten:

  • ein Atelier zum kreativen Gestalten und Konstruieren;
  • ein Raum zum Essen, Forschen und Experimentieren;
  • ein Raum zum Lesen, Musizieren, Kommunizieren und Rollenspiel
  • ein Raum zum Bewegen, Entdecken, aber auch zum Rückzug und besonderen Materialien und Möglichkeiten für unsere Jüngsten.

Die unterschiedlichen Funktionen der Räume und deren anregungsreiches Material, verschiedene Medien und Werkzeuge fordern die Kinder heraus, selbstbestimmt zu entscheiden, mit welchem Thema, welchen Freunden, in welchem Raum sie gerade aktiv sein möchten.

Die Pädagogen/innen unterstützen und begleiten die Kinder bei ihren Vorhaben.

Kita Hand in Hand am WuhleAnger


Die altersgerechte Zugänglich- und Veränderbarkeit des Mobiliars wird durch Rollen unter Tischen und kleineren Schränken unterstützt.

Die Kinder können die Räume so auch nach ihren eigenen Ideen, ohne die Hilfe der Erwachsenen, gestalten.

Die Pädagogen/innen regen die Entwicklung der Kinder u.a. durch psychomotorische Angebote an

Psychomotorische Angebote Psychomotorische Angebote » mehr

In unserer Arbeit in der Kita steht das Kind, als einzigartiges Wesen im Mittelpunkt.

Das Ziel der Psychomotorik ist die Handlungsfähigkeiten des Kindes zu verbessern, das bedeutet eine ganzheitliche Entwicklungsförderung von Motorik u. Wahrnehmung:

  • Die Kinder lernen den Umgang mit ihrem eigenen Körper (Ich-Kompetenz)
  • sie lernen den spielerischen Umgang mit verschieden Materialien kennen (Sachkompetenz)
  • sie erhalten die Möglichkeit, vielfältige Erfahrungen im Sozialbereich zu machen(Sozialkompetenz)

Die Kinder werden so in ihren eigenen Fähigkeiten gestärkt und gewinnen mehr Selbstvertrauen. In spielerischer Form haben die Kinder in Kleingruppen die Möglichkeit, sich in ihrem selbst gewählten Tempo zu entwickeln.

Die an diesem Prozess beteiligten Pädagogen/innen sind Beobachter, Vorbereiter, Unterstützer und Begleiter.

Das Kind selbst ist der „Macher“.

Marina Roese, Pädagogin

Spezielle, fachliche Kompetenzen unserer zwei Facherzieher für Integration und der regelmäßige, konstruktive Austausch mit den engagierten Therapeuten des Marzahner SPZ unterstützen die intensive zielgerichtete Förderung der Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Jeder Mensch ist einzigartig „Jeder Mensch ist einzigartig“ » mehr

Wir heißen jedes Kind in seiner Einzigartigkeit willkommen, bieten ihm die Möglichkeit auf aktive Teilnahme im Rahmen seiner individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse und bereichern dadurch das Zusammenleben in unserem Haus. Im täglichen Miteinander erleben die Kinder, dass Anderssein und Verschiedenheit Normalität ist und jedes Kind wichtig ist und geachtet wird. Dies lässt die Aufmerksamkeit füreinander, gegenseitiges Einfühlungsvermögen, Akzeptanz und Toleranz wachsen.

Einerseits bietet schon das Leben in der Altersmischung den Kindern ganz selbstverständlich die Möglichkeit, entsprechend ihres Entwicklungstempos unabhängig vom Alter, dem aktuellen Entwicklungsstand und ganz persönlicher Interessen (Spiel-) Partner zu finden und sich weiterzuentwickeln. Zusätzlich schaffen wir in enger Zusammenarbeit mit den Eltern, den unterstützenden Therapeuten, Pädagogen und Facherziehern die notwendigen Voraussetzungen für die individuelle Begleitung in sozialer Gemeinschaft, abgestimmte Förderpläne sichern individuelle Unterstützung . Unser Anliegen ist es, spezielle Förderschwerpunkte so in den Tagesablauf zu integrieren, dass diese zwar auf die jeweiligen Bedürfnisse und Voraussetzungen des Kindes abgestimmt sind, aber im gemeinsamen Miteinander spielerisch umgesetzt werden können.

So profitieren sowohl Kinder mit als auch ohne Behinderung von der gemeinsamen Betreuung.

Michaela Hilbert, Facherzieherin für Integration


Unser gesundes Leben

Eine ausgewogene Ernährung ist Grundvoraussetzung für die optimale Entwicklung aller Kinder.

Unser gesundes Leben


Küchenteam, Pädagogen/innen, Ernährungsberater und Geschäftsführung tauschen sich regelmäßig in der AG „Gesunde Ernährung“ dazu aus. Für die Zubereitung der Speisen gelten die empfohlenen Richtlinien der optimalen Mischkost (Optimix) und der Standard des Trägers. Dabei werden natürlich Wunschessen der Kinder berücksichtigt und alle Mahlzeiten ernährungsphysiologisch aufeinander abgestimmt.

Unser gesundes Leben


Zwei große Fenster ermöglichen es den Kindern zu jeder Zeit dem Koch in unserer hauseigenen Küche zu zuschauen, so können sie erleben wie vom Frühstück bis zum Vespersnack ein schmackhaftes und gesundes Essen zubereitet wird. Außerdem stellt der Koch jeden Morgen die Grundzutaten für das Mittagessen für alle sichtbar aus.


Bewegungserkundungen

Unser Garten mit seinen verschiedenen Ebenen, Schaukeln, Rutsche und Wasserspielplatz lädt alle Kinder so oft wie möglich zu Spiel, Bewegung, Kommunikation, Entspannung und Abenteuer ein.

Hecken und Sträucher ermöglichen es, sich auch unbeobachtet von den Erwachsenen ausprobieren zu können

Auch pflanzen, pflegen und später ernten macht Spaß!

Kita Hand in Hand am WuhleAnger



Unsere „Minis“

Der integrierte Kleinkindbereich bietet unseren Jüngsten einen Ort für den Rückzug, jedoch auch vielfältige Möglichkeiten zum Bewegen und Entdecken. Von dort aus können die Kleinen alle anderen Bereiche unseres Hauses erobern, wenn sie spüren, dass sie die Sicherheit und den Schutz dieser Räumlichkeiten nicht mehr benötigen.

Kita Hand in Hand am WuhleAnger



Unsere „Maxis“

Einen Wunsch haben alle Kinder: groß werden – und ein ganz spannender Schritt in Richtung Großwerden ist der Eintritt in die Schule.

Jetzt dauert es nicht mehr lange.

Die Kinder haben in vielfältigen Lern- und Erfahrungsfeldern Kompetenzen erworben, die sie selbstbewusst und stolz machen, sie haben Entscheidungsstrategien erlernt, wissen was Gemeinschaft bedeutet und haben Zuwendung, Ermunterung Sympathie, manchmal auch Antipathie erlebt. Sie haben gelernt zu zuhören, äußern Kritik, stellen Fragen und wissen schon selbst ganz viele Antworten.

Im letzten Jahr vor der Schule bestärken wir die Kinder in ihrer Vorfreude und/oder helfen ihnen mit eventuellen Unsicherheiten umzugehen. So unterstützen wir beispielsweise die Vorschüler beim Kennenlernen ihres Schulweges und ihrer Schule.

Die gute Zusammenarbeit mit der Bruno Bettelheim Grundschule ergänzt und unterstützt diese ganz spezielle Vorbereitung auf den nächsten Lebensabschnitt.


Unsere Senioren

Unser Mehrgenerationenhaus bietet eine wunderbare Chance für ein aktives Miteinander von Alt und Jung.

Das Aufeinandertreffen mit unseren älteren Nachbarn ist für alle Beteiligten ein ganz besonderes Erlebnis.

Neben organisierten und vereinbarten Aktionen, wie Spielevormittage in unseren Räumen oder auch im Garten, gemeinsames Basteln und Backen in ihrem Bereich, sowie Feste und Feiern( Laternenumzug, Ostereier bemalen usw.), gibt es inzwischen auch vielfältige Alltagsbegegnungen, die beide Seiten mit immer mehr Selbstverständlichkeit und Lust genießen. So begegnen wir uns im Haus oder im Garten zum Erzählen, rumalbern und möchten einfach „nur“ Zeit miteinander verbringen.

Mehrgenerationenhaus Und » mehr

Im Januar 2015 bin ich in meine neue Wohnung im Mehrgenerationenhaus am WuhleAnger gezogen. Alles hat sich nach meinen Wünschen erfüllt. Hier fühle ich mich gut aufgehoben, bin glücklich und zufrieden.

Durch Gespräche, Sport, Spiel und kleine Feste wurde ich in den Kreis der Betreuung und der Bewohner aufgenommen.

Hierzu gehören auch die 14-tägigen Besuche in unserer Kita sowohl im Haus als auch im Garten. Als ehemalige Erzieherin ist es für mich eine besondere Freude mit den Kindern zusammen zu sein.

Gemeinsam mit Kindern, Mitarbeitern und Bewohnern wird gespielt, gelacht, gemalt, gesungen und getröstet.

Wir haben zusammen einen Baum im Garten gepflanzt und Sonnenblumen eingesetzt.

Ich denke, dass ich auch im Namen aller älteren Mitbewohner unseres Hauses deutlich machen kann, dass der Umgang mit den Kindern uns nicht nur großen Spaß bereitet, sondern unsere Herzen erwärmt und Lebensfreude bringt.

Johanna Zobel, Mieterin im betreuten Wohnen


Unsere Eltern

Wichtigste Partner unserer Arbeit mit den Kindern sind die Eltern.

Voraussetzung für ein gelingendes Miteinander ist der Dialog. Dieser beginnt schon vor der Aufnahme der Kinder mit einem Einblick in das Kitaleben und der Verabredung für die Eingewöhnung.

Die erste gemeinsame Reflektion erfolgt nach der abgeschlossenen Eingewöhnung.

Individuelle Entwicklungsgespräche, in denen die Pädagogen/innen sich mit den Eltern über die Stärken und Kompetenzen der Kinder austauschen, finden für jede Familie einmal jährlich statt.

Hier verabreden beide Seiten, wie sie gemeinsam die Entwicklung unterstützen können und die Eltern werden ermuntert, ihre Wünsche, Ideen und Vorstellungen von der pädagogischen Begleitung ihres Kindes einzubringen.

Elternnachmittage, Feste und Feiern tragen ebenso zu einem vertrauensvollen Miteinander bei. So lernen sich alle Beteiligten immer besser kennen.