Kita Baumelbaum

Teterower Ring 36
12619 Berlin
Tel: (030) 5 61 61 05
E-Mail: baumelbaum@kita-dialog.de

Leitungsteam: Sabine Wahl, Ines Petroll

Die Kita Baumelbaum wurde im Jahr 2011 mit Mitteln des EFRE und des Landes Berlin im Rahmen des UEP II energetisch saniert.

» Aktuelles / Informationen

Aktuelle Termine:

Es sind derzeitig keine Termine für diese Kita vorhanden.


Die Kita Baumelbaum befindet sich nahe dem Spree-Center in Kaulsdorf-Nord, unweit der Wuhle. Sie ist Montag bis Freitag von 6.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Kita verfügt über einen barrierefreien Zugang.
Aufgenommen werden Kinder im Alter von acht Wochen bis zum Schuleintritt. Die 120 Mädchen und Jungen spielen und lernen in drei Bereichen: einem für die Kleinsten und zwei offenen Bereichen.
Die Grundlage für die pädagogische Arbeit in der Kita ist das 2014 aktualisierte "Berliner Bildungsprogramm".

Wohlfühlen, Entdeckerlust, interessantes, fröhliches und einander zugewandtes Kitaleben sind uns besonders wichtig. Mit dem Konzept der bereichsoffenen Arbeit erhalten die Kinder unserer Kita Entscheidungsmöglichkeiten, die sie herausfordern, Mitbestimmer und Gestalter ihrer Entwicklung zu sein. Selbständig planen, auswählen, entscheiden und handeln macht sie stolz und stark.


Helle großzügig gestaltete Funktionsräume, wie Konstruktions-Bewegungs-Kreativ-Musik-Bewegungsraum schaffen die Voraussetzung, dass sich Kinder mit den unterschiedlichsten Themen auseinander setzen können.

Kleinere Schränke und Tische, die mit Rollen versehen sind, ermöglichen es den Kindern, die Räume auch nach ihren Interessenlagen zu verändern. Anregendes Material weckt ihre Neugier und lädt zum Experimentieren, Erkunden und Staunen ein.

Die Pädagogen/innen begeben sich als Begleiter der Kinder mit auf die "Reise", um gemeinsam Neues zu entdecken, Ungeklärtes zu ergründen und dabei mit Freude ganz viel zu lernen.

Unser gesundes Leben



Unser gesundes Leben

Die fachliche Profilierung unserer Kita liegt auf dem Schwerpunkt der Bewegungsentwicklung. Seit 2009 sind wir zertifizierte „Bewegungsfreundliche Kita“.

Im pädagogischen Tagesablauf werden besonders Bewegungsfreude, Bewegungsfähigkeit, Geschicklichkeit und das soziale Miteinander gefördert.

Bewusst gestalten wir die Räume und den Garten so, dass die Kinder zu verschiedenen Bewegungen herausgefordert werden und Spaß daran haben. Auf diese Weise unterstützen wir die Ausprägung von Einstellungen und Verhaltensweisen, die das weitere Leben der Kinder prägen, wie Mut, Ausdauer und Vertrauen in das eigene Können.



Ein weiteres Prinzip ist, Spielen im Freien ist bei jedem Wetter möglich, egal ob in unserem Garten oder an unserem „Naturtag“ im nahen Wuhletal.

Wichtig finden wir auch die Möglichkeit der angstfreien Begegnung mit Wasser. Daher gibt es wöchentlich das Angebot für Kinder der offenen Bereiche die Schwimmhalle "Kaulsdorf Nord" zu besuchen. Auch für unsere Kleinsten gibt es schon die Möglichkeit in einem kleinen Wasserbecken im Kitabad aktiv zu sein.

Mit Begeisterung und Neugier erkunden die Kinder das nasse Element.

Unser gesundes Leben


Lernen durch Bewegung Lernen durch Bewegung » mehr

In allen Bereichen regen räumliche Angebote und Materialien zu Bewegungserkundungen und sinnlichen Erfahrungen an. Dazu gehören Kletterwand, Badelandschaft, verschiedene Ebenen, Schaukeln, Bohnenbad, Sportgeräte und Alltagsmaterialien. Jedes Kind erforscht und erprobt sich in seinem eigenen Entwicklungstempo. Gleichzeitig stimulieren die körperlich/sinnlichen Reize die Hirnentwicklung und das Lernen. Als Pädagogen/innen nehmen wir uns Zeit die Kinder dabei zu beobachten, zu ermuntern und zu unterstützen. Gezielt bieten wir neue spannende Anreize.

Ingo Glockauer, Sportwissenschaftler und Pädagoge mit langjähriger Erfahrung als Kindersporttrainer, unterstützt uns durch altersgerechte Sportangebote. Diese werden im Turnraum oder im Freien, für Kinder ab dem 2. Lebensjahr, durchgeführt. Die Kosten für das wöchentliche Sportangebot werden von unserer Kitas getragen. Kinder, Mitarbeiter und Eltern sind mit Freude und Elan bei der bewegungsfreundlichen Gestaltung unseres Kitalebens dabei.

Ines Kirsch Pädagogin


Der große Kitagarten lädt zum Spielen und Experimentieren ein

Der Kita-Garten lädt zum Stromern, Toben, Forschen und Spielen in der Natur ein. Dort finden die Kinder keine fertige Spiellandschaft vor, sondern ein Areal, das sie auch selbst verändern können. Beispielweise können sie Holz bewegen und daraus Häuser oder Höhlen bauen. Wenn sie Anhöhen erklettern, können sie ihren Mut erproben, eine neue Perspektive einnehmen und balancieren und sich anschließend auf der Schaukel, gemeinsam mit anderen, durch die Lüfte bewegen. Zu unserem Garten gehören seit 2014 ein Wasserspielplatz, ein Spielbereich für die Jüngsten, eine Bühne und ein Trampolin.

Spielen und Experimentieren Spielen und Experimentieren » mehr

„Unseren großen Garten nutzen, wir zusammen mit dem Montessorihaus. Die hüglige Spiel-und Erlebnislandschaft, zu der Treppen und verschiedene Ebenen, Hängebrücken und Baumstämme zum Balancieren gehören, sowie eine Rennstrecke durch den Garten für Roller und Flitzer, haben wir mit Kindern, Eltern sowie Pädagogen und Pädagoginnen geplant.
In unserem Garten finden die Einjährigen ebenso Bewegungsanregung wie die Sechsjährigen. Zwischen Hügeln und Sträuchern befinden sich an verschiedenen Stellen Sandkästen zum Buddeln. Der Garten bietet auch viele Möglichkeiten, sich zu verstecken und zu kriechen, denn für Kinder ist es wichtig, sich unbeobachtet von uns Erwachsenen, erproben zu können. Viele Kinder lieben es, z. B. durch die Tunnelröhre zu kriechen und so kurzzeitig aus dem Blickfeld der Pädagoginnen und Pädagogen zu verschwinden.

Das Team der Kita „Baumelbaum“


Gesunde Ernährung

Zur rundum guten Entwicklung gehört auch eine gesunde Ernährung. Pädagogen/innen, Küchenteam und Geschäftsführung sind regelmäßig diesbezüglich in der kitaübergreifenden AG im Austausch. Der wöchentliche Speiseplan wird nach den empfohlenen Richtlinien der optimalen Mischkost (Optimix) und den Standards des Trägers abgestimmt. Ab August 2015 erhalten die Kinder auch Frühstück und Vesper. Abwechslungsreich und lecker werden Frühstück, Mittagessen und Vesperimbiss in der eigenen Küche frisch zubereitet und ernährungsphysiologisch aufeinander abgestimmt.


Wir finden gut, dass wir alle so verschieden sind

Jeder Mensch ist einzigartig. Diese Individualität wollen wir achten und bestärken. Chancengleichheit und gemeinsames Aufwachsen sind uns selbstverständlich. Für das gute Gelingen dieses Miteinanders helfen uns auch die speziellen, fachlichen Kompetenzen der Facherzieher für Integration.

Integration » mehr

„Mein Sohn erwartet viel Aufmerksamkeit und wird leicht aggressiv, wenn er sich nicht ausreichend beachtet fühlt. Deshalb ist es gut, dass er immer wieder Zeit nur für sich, mit der extra ausgebildeten Integrationserzieherin, hat. Immer wieder setzt sie sich mit Philipp allein zum Spiel hin, damit er lernt, konzentriert bei einer Sache zu bleiben.

Diese Erzieherin geht mit ihm außerdem einmal im Monat zum Schwimmen und regelmäßig in die Bewegungsräume der Kita. Dort zeigt sie ihm Wege, wie er sich durch Bewegung entlasten und beruhigen kann. Als Mutter fühle ich mich von der Erzieherin als die respektiert, die Philipp mit seinen Besonderheiten genau kennt. Gemeinsam sprechen wir unser Vorgehen in der Kita und zu Hause ab. Außerdem arbeitet die Kita eng mit dem sozial-pädiatrischen Zentrum zusammen. Durch dieses Zusammenspiel erreichten wir, dass Philipp viel ausgeglichener wurde. Vor allem fühlt er sich von allen in der Kita geachtet. Die anderen Kinder wissen, dass sie ihm deutlich sagen müssen: 'Nein, du darfst nicht hauen!', wie sie von anderen Kindern wissen, dass sie nicht so gut laufen können oder besonders redegewandt sind. Jedes Kind wird mit seiner Besonderheit anerkannt und gefördert.“

Anja Gollnick, Mutter


Die Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Eltern sind die wichtigsten Verbündeten der Pädagogen/innen. Der Dialog miteinander ist eine Grundvoraussetzung für unsere pädagogische Arbeit. Schon vor der Aufnahme erhalten die Familien die Möglichkeit, sich über das Leben in der Kita ein Bild zu verschaffen. Nach abgeschlossener Eingewöhnungszeit reflektieren die Pädagogen/innen gemeinsam mit den Eltern diese Zeit. Hierbei tauschen sie sich darüber aus, wie die Kinder den Übergang von der Familie in die Kita gemeistert haben. In den später folgenden Entwicklungsgesprächen berichten die Pädagogen/innen von den Stärken und Kompetenzen der Kinder und fragen, welche Interessen und Besonderheiten die Eltern zu Hause wahrnehmen. Beide Seiten vereinbaren, wie sie die Entwicklung der Mädchen und Jungen weiter unterstützen können.

Ein gutes Zusammenwirken mit den Eltern entwickelt sich auch über Elternnachmittage, Elterncafes und Familienausflüge. Viele Eltern beteiligen sich aktiv an der Vorbereitung und Durchführung der einzelnen Veranstaltungen, wie dem traditionellen Laternenumzug mit dem Fanfarenzug Marzahn, dem Familiensportfest, die Teilnahme am Firmenlauf und dem großen Sommerfest.
In diesem vertrauensvollen Miteinander ist es oft leichter Dinge zu besprechen, die Eltern bewegen oder was sie sich für ihr Kind vorstellen oder man kann gemeinsam überlegen, wie eventuelle Schwierigkeiten überwunden werden können.

Regelmäßig treffen und beraten sich auch die Elternvertreter mit den Pädagogen/innen aus jedem Bereich und der Kitaleitung in der Elternvertreterversammlung, um Informationen weiterzugeben, Feste zu planen und vorzubereiten. Die Eltern werden jedoch ebenso in neue Vorhaben der Kita einbezogen, überlegen mit und beteiligen sich an der Umsetzung. So erfahren die Eltern auch auf unkomplizierte Weise vieles über die pädagogische Arbeit, Ansprüche und Ziele des Pädagogenteams und lernen sich gegenseitig immer besser kennen.

Die Elternvertretung » mehr

Wir als Elternvertreter sind sowohl Ansprechpartner für alle Eltern unserer Kita, als auch Ansprechpartner für unsere Kita-Leitung bzw. Erzieherinnen. Wünsche, Anregungen und Vorschläge von Eltern nehmen wir entgegen und bringen sie auf den regelmäßig stattfindenden Elternvertreterversammlungen ein. Gemeinsam werden die Themen dann besprochen, diskutiert und nach Möglichkeit umgesetzt. Um auch alle Eltern auf dem Laufenden zu halten, wird das aktuelle Protokoll der Elternvertreterversammlung im Eingangsbereich unserer Kita ausgehängt. So können sich alle informieren und sich einen Überblick verschaffen.

So geht es beispielsweise um die Wahl eines Fotografen für die alljährlichen Fotos von unseren Kindern, die Gestaltung des Sommerfestes oder die Planung und Umsetzung des Garteneinsatzes.

Für den Garteneinsatz finden sich auch immer viele fleißige Helfer. Zusammen mit Eltern, Kindern und den Pädagoginnen wird unser Kita-Garten von Unkraut befreit, der Sandkasten mit vielen Schubkarrenladungen aufgefüllt und die Grünflächen verschönert. Die Kinder sind mit Freude dabei und haben bei den Leerfahrten der Schubkarren ihren Spaß.

Meine Tochter ist nun seit ca. 2 Jahren in der Kita Baumelbaum. Wir fühlen uns dort sehr gut aufgehoben. Die Zusammenarbeit zwischen der Kita-Leitung und der Elternvertreter empfand ich immer als sehr konstruktiv, freundlich und offen für neue Ideen oder Anregungen.

Christin Meusel

Sprechstunden der Kitaleitung finden zu folgenden Zeiten statt:
Montag: 07.30 Uhr - 09.30 Uhr
Donnerstag: 16.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag: 07.30 Uhr - 09.30 Uhr