Berufsbegleitende Ausbildung

Bereits 2001 gründeten fünf erfahrene Kita-Leiterinnen und zwei Mitarbeiterinnen des Hellersdorfer Jugendamtes den Verein KITA-Dialog. Heute ist die Trägerschaft zu einer gGmbH mit sieben Kindertagesstätten gewachsen, in denen moderne und kindgemäße Pädagogik die besten Voraussetzungen finden.

Seit 2010 engagieren wir uns aktiv für die berufsbegleitende Ausbildung im Träger. Gegenwärtig profitieren 10 Studierende von unseren Leistungen rund um die berufsbegleitende Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin/ zum staatlich anerkannten Erzieher.

Dabei bieten wir Ihnen Unterstützung auf unterschiedlichen Ebenen. Um allen Studierenden eine Vielzahl von Erfahrungsräumen bereitzustellen sowie den Prozess bestmöglich zu begleiten, haben wir uns für ein innovatives Ausbildungsmodell entschieden.

In diesem:

  • vertiefen Studierende eigene Schwerpunkte und lernen die Arbeit in unterschiedlichen pädagogischen Ansätzen, Einrichtungsgrößen und Teamkonstellationen kennen,
  • steht Ihnen zur fachlichen Begleitung in jeder Einrichtung eine zertifizierte Mentorin bzw. Mentor zur Seite,
  • finden jährlich zwei Treffen für unsere Studierenden im Träger statt, die den kitaübergreifenden Austausch mit Ihren Kommilitonen befördern und fachliche Schwerpunkte aufgreifen,
  • wählen Studierende aus ihrem Kreis eine eigene Vertretung, die auf Steuerungsebene des Trägers mitwirkt,
  • schenken wir Ihnen jährlich die Arbeitsstunden für eine ihrer schulischen Blockwochen,
  • erweitern Sie Ihr Erfahrungs- und Kompetenzfeld durch jährliche Wechsel in eine andere Kita des Trägers

» Mehr

Mit den jährlichen Einrichtungswechseln setzen wir bewusst Impulse in der berufsbegleitenden Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin/ zum staatlich anerkannten Erzieher, um die Qualität von vermittelten Studieninhalten zu befördern und bestmöglich zu gestalten.

Aus der Gelegenheit in drei Einrichtungen mit individueller Schwerpunktsetzung Prozesse mitzugestalten, eröffnet sich den Studierenden unseres Trägers ein breites Erfahrungs- und Erprobungsfeld. Wir bieten darin eine reichhaltige Lernumgebung, die sich aus verschiedenen Einsatzorten zusammensetzt und eröffnen ein verlässliches Spektrum, das in dieser Form nicht allein in einer Kita abgebildet werden kann. Studierende profitieren von der Vielfalt konzeptioneller

Ausrichtungen, schließen mit Familien in unterschiedlichen Sozialräumen Beziehungen und erleben die Zusammenarbeit mit multiprofessionellen Teams, um in diesem Ausbildungsmodell gemeinsam unsere Praxisorte zu entwickeln. Darin ist uns der Transfer von Studieninhalten besonders wichtig, um von neuen Ansätzen gegenseitig und übergreifend zu profitieren.

Im Anschluss an die Ausbildung sind alle Studierenden unseres Trägers mit der Arbeitsweise in drei unserer Einrichtungen vertraut und konnten ihr eigenes Kompetenzfeld in ausgewählten Praxisorten erweitern. Die gewonnenen Eindrücke stärken die eigene Professionalität und bilden die vielfältigen Anforderungen an gut ausgebildete PädagogInnen ab. Zeitgleich wird der eigene Berufswunsch und Anspruch erst konkret, wenn Vergleichsmöglichkeiten existieren. Die Auswahl eine

Kita als Arbeitsplatz der Zukunft zu wählen, wird bei KITA-Dialog maßgeblich von den Wünschen und Präferenzen der ehemaligen Studierenden beeinflusst. So erweitern wir unser Team kontinuierlich und wachsen gemeinsam.

  • profitieren Sie, nach dem erfolgreichen Abschluss und der Übernahme beim Träger, durch eine Festanstellung sowie die Anrechnung der Ausbildungsjahre in der Gehaltseingruppierung,

Ergänzt durch die Philosophie, dass wir miteinander voneinander lernen, stärken wir gemeinsam das berufsbegleitende Ausbildungssystem und entwickeln unsere Praxisorte kontinuierlich weiter.

Selbstverständlich unterstützen wir die Fachkompetenz, innerhalb des Trägers KITA-Dialog, über die Ausbildungszeit hinaus. Eine erste Fort- und Weiterbildungsmöglichkeit baut auf die erfolgreich abgeschlossene Erzieherausbildung bei der Fachschule „ProInklusio“ auf. Hier ermöglichen und finanzieren wir allen Studierenden die Zusatzqualifikation zur Facherzieher/in für Integration im Anschluss.

Sie sind noch nicht bei uns und haben Interesse an einer Ausbildung, so erreicht uns Ihre ausdrucksstarke Bewerbung unter

Geschäftsstelle der KITA - Dialog gGmbH
Franziska Heinze
Alt-Hellersdorf 29-31
E-Mail: kitadialog@aol.com

Wir freuen uns auf eine spannende gemeinsame Zeit und bedanken uns parallel bei allen beteiligten Mitarbeiter/innen in unseren Kitas, die unser berufsbegleitendes Ausbildungsmodell in der Praxis befördern.